Lust auf strahlendes Aussehen? Dann solltest du ab und zu entgiften. Dies bedeutet nicht nur eine Erfrischungskur für deine Organe, sondern kann deine natürliche Schönheit maßgeblich betonen. Das, was die Natur dir bietet, kann dich schöner und gesünder aussehen und dich besser fühlen lassen.

Anzeige

Jetzt ist eine gute Zeit, um dich von alten Schlacken und Giftstoffen zu befreien. Inzwischen gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten, Kuren und Methoden, wie am besten, am schnellsten und am sichersten entgiftet werden kann.

Die Möglichkeit, dass gerade jetzt in den wärmeren Monaten ein guter Zeitpunkt ist, um den Körper von ungesunden Substanzen zu befreien, weckt bei dir vielleicht die Vorstellung, dich tagelang nur von Säften oder Suppen zu ernähren. Natürlich gibt es Suppen- und Saftfasten, aber auch strenge Kuren, die dich vielleicht sogar an deine Grenzen bringen. Allerdings kannst du deinen eigenen Entgiftungsprozess auch mit kleinen, kaum merklichen Veränderungen und ohne großen Verzicht in deinen Alltag integrieren. Ganz abgesehen davon, dass Entgiftung gut für deine Organe ist, tut es auch deiner Haut gut, wenn du dir mit gesunder, entlastender Ernährung etwas Gutes tust.

Detox hat also nicht nur eine elementare Wirkung auf deine Gesundheit, sondern auch auf deine Schönheit. Entgiften hat das Potenzial, unsere Zellalterung zu verlangsamen, unser Hautbild zu verbessern und uns ein Strahlen ins Gesicht zu zaubern, das kein Make-up hinkriegt. Anstatt zu teuren Antifaltenprodukten zu greifen, lass lieber bestimmte Lebensmittel weg und verwöhne so deine Haut.

Augen auf und mal richtig ausmisten

Tagtäglich wird deine Haut mit unzähligen Giftstoffen belastet: Abgase und Pestizide in der Luft legen sich wie ein Film auf deine Haut. Sich davon zu befreien, ist für die Hautzellen härteste Arbeit. Gleichzeitig fehlen der Haut die Ressourcen, alles abzuarbeiten. Unreine und rote Haut oder Akne sind die Folge, und noch dazu altert deine Haut schneller. Wenn du dich dann noch schminkst und dafür keine hochwertigen Produkte aus biologischem Anbau verwendest, schadest du deiner Haut noch mehr. Unbewusst belastest du deine Haut zusätzlich mit Produkten, die für ein klares Hautbild und verminderte Faltenbildung sorgen sollen, jedoch Mineralöle, Aluminium, Parabene oder Farbstoffe enthalten. Hinzu kommt, dass wir unsere Zellen über unsere Ernährung auch noch von innen mit Giftstoffen belasten. Wahrscheinlich ist es dir auch gar nicht bewusst, dass bestimmte Lebensmittel die Zellstrukturen deiner Haut schädigen oder sie manchmal sogar zerstören können. Wenn du zum Beispiel beim Kochen billiges Kochsalz aus dem Supermarkt verwendest, hat das zur Folge, dass Zellen früher absterben und somit die Hautalterung beschleunigt wird. Kristall- oder Meersalz dagegen entgiftet von innen und hat darüber hinaus auch die Kraft, den Blutdruck zu normalisieren. Ähnlich schädlich ist weißer Zucker, den wir z.B. über Fertigprodukte massenweise konsumieren – diesen einfach durch Ahornsirup oder Honig ersetzen, und schon betreibt man parallel zur gesunden Ernährung auch noch Hautpflege. Über Zucker und Alternativen zu Zucker findest du verschiedene Artikel auf diesem Blog.

Schlechte Lebensmittel sind Gift für Organe und Haut

Statt gesunden Vitaminen befinden sich in vielen Produkten wie Softdrinks oder Chips gehärtete Fette, künstliche Süßstoffe, Phosphate und Konservierungsstoffe. Das heißt im Klartext: viel Chemie und wenig Vitalstoffe. Diese Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass dein Stoffwechsel verlangsamt wird und Schlackenstoffe schlechter abgeführt werden können. Dies ist übrigens auch ein Grund, dass unsere Haut schneller Falten bildet und wir alt und erschöpft aussehen. Anstatt wichtige Vitalstoffe für die Verschönerung der Haut zu nutzen, muss der Körper alle Reserven aufbrauchen, um „leere“ Nahrungsmittel abzubauen. Die Haut wird also massiv vernachlässigt und bekommt nicht die Pflege, die eigentlich möglich gewesen wäre. Im Umkehrschluss geht eine gesunde Ernährung also Hand in Hand mit einer schönen und gesunden Haut und einem verlangsamten Alterungsprozess. Statt zur Cola oder zum Eistee zu greifen, verfeinere dein Wasser einfach mit ein paar leckeren Beeren oder erfrischender Minze. Köstliche Rezeptvorschläge findest du ebenfalls auf diesem Blog.

Achte die nächsten Tage doch einmal ganz bewusst darauf, was genau du isst und in welchen Mengen du die hier aufgeführten Lebensmittel konsumierst. So weißt du besser Bescheid darüber, was du weglassen kannst, um deinem Körper etwas Gutes zu tun und deine Haut zu pflegen:

  • Softdrinks
  • Fertigprodukte
  • Alkohol
  • weißer Zucker
  • Kochsalz
  • Milchprodukte

Hilf dir selbst

Konsumierst du Lebensmittel, die dein Körper leicht verarbeiten kann, haben die Hautzellen viel Zeit und viele Vitalstoffe zur Verfügung, um sich zu regenerieren. Damit wird deine Haut gepflegt. Und natürlich bieten auch ein gesunder Lebensstil und eine regelmäßige Yogapraxis Möglichkeiten, den Körper immer wieder zu reinigen.

Tipps für eine strahlende und glänzende Haut

  • Verwende möglichst natürliche und chemiefreie Kosmetik
  • Verzichte auf Fertigprodukte und stark verarbeitete Lebensmittel
  • Ersetze Softdrinks durch Wasser
  • Verzichte auf Zucker, um den Stoffwechsel anzuregen
  • Iss viel Obst & Gemüse
  • Vitamin-A-haltige Lebensmittel unterstützen die Reparatur der Hautzellen und reduzieren die Faltenbildung.
  • Der Konsum von Aprikosen und Karotten ist im Sommer besonders wichtig, da die enthaltenen Carotinoide als natürlicher Sonnenschutz fungieren.

Und noch ein Buchtipp an dieser Stell: Stefanie Reeb teilt in ihrem Buch Schön & gesund: Rezepte und Beauty-Tipps für strahlendes Aussehen viele leckere Rezepte, die schön, glücklich und gesund machen. Wirf einen Blick ins Buch und überzeuge dich selbst davon, dass entgiften keinen Verzicht bedeutet.Anzeige

Teilen
Vorheriger ArtikelYoga für 9 ganz besondere Monate
Nächster ArtikelDie Regenbogenbrücke
Doris Iding
Doris Iding ist Ethnologin, Yoga-, Meditations- und Achtsamkeitslehrerin sowie Autorin mit Schwerpunkt Integration östlicher Heilverfahren in den Westen und bewusstseinsverändernde Techniken. Ihr besonderes Interesse gilt der Vermittlung eines neuen Bewusstseins, bei dem der Mensch nicht mehr dogmatisch an alten Traditionen und Lehren festhält, sondern sich dafür öffnet, dass alles miteinander verbunden ist. In ihren Artikeln und Seminaren vermittelt sie auf leichte und spielerische Weise, wie wir entspannt, achtsam und wohlwollend zu uns selbst finden können. Vierzehn ihrer Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt.