Harte Schale, köstlicher Kern: Die Kokosnuss ist kulinarisch vielseitig einsetzbar und eine echte Gaumenfreude! Sie kann als Zutat für herzhafte und süße Speisen dienen – noch dazu ist sie gespickt mit vielen wichtigen Nährstoffen.

Anzeige


Kokosmilch, Kokoswasser, Kokosöl, -raspeln und -flocken: Aus einer Kokosnuss lassen sich viele wertvolle und schmackhafte Bestandteile gewinnen und Lebensmittel erzeugen, die sie zu einem echten Multitalent in der Küche machen. Außerdem ist sie reich an Nährstoffen und ein echter Jungbrunnen. Kokoswasser enthält u.a. die wichtigen Mineralstoffe Kalium, Calcium, Magnesium, Zink und Eisen. Diese sind auch im Fruchtfleisch zu finden, das zudem vollgepackt ist mit Vitamin A, B-Vitaminen, Vitamin E und C. Aber am wichtigsten: Die Kokosnuss überzeugt mit ihrem herrlich süßlichen Geschmack und gibt Gerichten eine ganz besondere Note.

Auch im Ayurveda wird die Kokosnuss sehr geschätzt. Die folgenden ayurvedischen Rezepte sind für alle drei Doshas geeignet.

Lass es dir schmecken!

Kokos-Chutney

Dieses Rezept ist für alle drei Doshas geeignet, Kapha-Typen können aber die Menge an Asafoetida, Senfkörnern und Chili erhöhen. Das Chutney ist im Kühlschrank 2–3 Tage haltbar.

Zutaten:

  • 200 g Kokosraspeln (ungesüßt)
  • 1 cm Ingwer
  • 1/2 grüne Chili
  • 1 EL frischer Koriander
  • 2 EL Ghi
  • 1/2 TL schwarze Senfkörner
  • 1/2 TL Kümmelsamen
  • 1 Prise Asafoetida
  • 4 Curryblätter
  • 1/2 Limette
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung:
Ingwer schälen und fein hacken, Chilischote hacken. Kokosraspeln, Ingwer, Chili und Koriander in einem Mixer pürieren. Nach und nach ca. 350 ml Wasser zugeben, bis eine samtige Konsistenz entsteht. Eine Pfanne erhitzen, Ghi, Senf und Kümmel, Asafoetida und Curryblätter hineingeben. Wenn die Samen springen, Gewürze zu der Kokosmischung geben. Limette auspressen und Saft zum Chutney geben. Dieses mit Salz abschmecken.

Kokospudding

Zutaten:

  • 1 EL Ghi
  • 50 g brauner Zucker
  • 100 g Kokosflocken (ungesüßt)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 250 ml Sojadrink
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1 TL Rosenwasser (wenn gewünscht)
  • 3 gemahlene Kardamomkapseln
  • 3 gehäufte EL Reismehl

Zubereitung:
Kokosflocken in etwas Wasser einweichen. Ghi in einer Pfanne erhitzen. Zucker hineingeben und schmelzen lassen. Kokosflocken, Gewürze, Kokosmilch und Sojadrink hinzufügen und aufkochen lassen. Vorsichtig das Reismehl mit dem Schneebesen einarbeiten und 3–4 Minuten rühren. Pudding in eine Schüssel geben und 2 Stunden erkalten lassen oder warm genießen.

Kokosnuss-Chai

Reich an Super-Food-Gewürzen ist dieser köstliche Kokosnuss-Chai voll von Antioxidantien. Er ist ein hervorragendes Anti-Aging-Elixier und beugt Krankheiten vor. Er wärmt wunderbar an kalten Tagen. Am Morgen weckt er die Lebensgeister und ist eine hervorragende Alternative zu Kaffee. Anstelle von schwarzem Tee kann auch grüner Tee verwendet werden. Dazu passen wunderbar noch ein paar Stücke frischer Ingwer in der Mischung.

Zutaten:

  • 1 TL Chai-Teemischung (Muskat, Nelken, Kardamom, Ingwerpulver, Zimt, Süßholzwurzel, Schwarzteeblätter)
  • 1 Sternanis
  • 2 grüne Kardamomkapseln
  • 1 TL Zimtpulver
  • 200 ml Kokosmilch (alternativ Nussdrink)
  • Honig zum Abschmecken

Zubereitung:
Chai-Mischung mit 400 ml Wasser und Gewürzen in einen Topf geben und zum Köcheln bringen, dann Hitze reduzieren. Abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Durch ein feines Sieb gießen und Tasse zu zwei Dritteln füllen. Mit Kokosmilch auffüllen und mit Honig abschmecken.

Infos

978-3-8434-5143-7Diese Rezepte stammen aus dem Buch „Ayurveda Rezepte mit heimischen Zutaten“ von Katharina E. Weyland / 2016 Schirner Verlag, DarmstadtAnzeige